Yogafincas immer beliebter auf Mallorca

| | Kommentieren
Mallorca hat sich zu einem wahren Hotspot für Retreats entwickelt. Yoga ist besonders beliebt.

Mallorca hat sich zu einem wahren Hotspot für Retreats entwickelt. Yoga ist besonders beliebt.

Foto: Última Hora

Mallorca hat sich in den letzten Jahren zu einem wahren Retreat-Paradies entwickelt. Immer mehr ehemalige Possessions, frühere Gutshäuser, werden zu geschmackvollen Orten für Yoga-Retreats.

Mit Yoga oder anderen Bewegungsangeboten gehen eine bewusste Ernährung und die Enthaltsamkeit von Handys einher. Ziel der Workshops ist es, mehr zu sich selbst zu finden, Entspannung und körperliches Wohlbefinden zu erlangen. Ein Retreattag beginnt normalerweise mit einer Yogaeinheit, gefolgt von einem Frühstück - oft im Sinne einer Detox-Diät, was bedeuten kann, sich vegetarisch oder vegan zu ernähren. Viel Obst, Gemüse und Ballaststoffe bilden die Säulen der Verkostung bei diesen Aufenthalten. Massage, Klangtherapie, Mantrasingen sind Teil des Angebots, je nach Schwerpunkt der Finca. Auch ausgiebige Spaziergänge oder Wanderungen runden das Angebot ab.

Mallorcas Retreat-Szene zieht vor allem Ausländer an. Häufig ist Englisch oder Deutsch die Seminarsprache. Nicht selten kommen international bekannte Gäste zu diesen Wochenenden, wie zum Beispiel Marla Maples, Trumps zweiter Ehefrau. Sie spannte auf der Finca Osa Mayor der Holländerin Brenda Ooteman aus. Die in der ruhigen Inselmitte bei Montuïri gelegene Finca ist hierfür ein idealer Rückzugsort.

Die Retreat-Aufenthalte kosten in der Regel um die 250 Euro pro Tag und dauern zwischen zwei bis vier Tagen.

Schlagworte »

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.