Auch auf Mallorca ist Paracetamol sehr gefragt

| | Kommentieren
Viele Menschen fühlen sich in diesen Tagen besser, wenn sie die eine oder andere Schachtel Paracetamol zu Hause haben.

Viele Menschen fühlen sich in diesen Tagen besser, wenn sie die eine oder andere Schachtel Paracetamol zu Hause haben.

Foto: Jaume Morey

Der Verkauf des Schmerzmittels Paracetamol ist stark angestiegen. Grund dafür ist eine Warnung der WHO vor Ibuprofen, die jetzt aber wieder zurückgezogen wurde.

Wer heutzutage Fieber bekommt, der hat schnell die Sorge, er könnte das Coronavirus in sich tragen und an Covid-19 erkrankt sein. Der Griff zu einer fiebersenkenden Tablette liegt nahe. Die Weltgesundheitsorganisation WHO riet davon ab, Pillen mit dem Wirkstoff Ibuprofen zu nehmen. Das Mittel könnte für den Fall, dass es sich tatsächlich um Covid-19 handelt, den Krankheitsverlauf negativ beeinflussen. Ratsamer sei, Paracetamol einzunehmen.

In den vergangenen Tagen wurde daher viel Paracetamol gekauft. Die Apothekervereinigung der Balearen hat darum gebeten, keine Vorräte anzulegen, da es sonst zu Versorgungsengpässen kommen könnte. In den Apotheken bekommen Gesunde nur eine, Menschen mit Fieber oder Schmerzen zwei Packungen.

Nun ruderte die WHO allerdings zurück: Es gebe keine Hinweise auf negative Folgen von Ibuprofen bei einer Covid-19-Erkrankung. Ob diese Aussage den aktuellen Run auf Paracetamol abmildert, bleibt abzuwarten.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor über 2 Jahren

Krankenkassen: Vorsicht bei Gesundheitsberatung via Internet www.heise.de/newsticker/meldung/Krankenkassen-Vorsicht-bei-Gesundheitsberatung-via-Internet-35921.html Daran hat sich nichts geändert.

moinmoin / Vor über 2 Jahren

WHO-Rückzieher: Doch keine Warnung vor Ibuprofen bei Covid-19-Verdacht - siehe https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_87555870/coronavirus-who-nimmt-warnung-vor-ibuprofen-zurueck.html