Bewohner des Altenheims in Bonanova sind ebenfalls vom Coronavirus infiziert. | Archiv

2

In vier Altenheimen wurden 28 positive Coronafälle festgestellt. Dies sorgt beim Sozialen Dienst des Inselrats und der Balearen-Regierung für erhöhte Wachsamkeit, um eine weitere Verbreitung innerhalb von Risikozonen zu vermeiden.

Auf den Balearen leben 4100 Personen in Altenheimen, 2820 davon bedürfen einer Betreuung. Drei Personen sind bereits gestorben, zwei in der Einrichtung Mater Misericordiae und eine andere Person in Sant Miquel. Alle Infizierten werden behandelt und die Personen, die mit ihnen in Kontakt waren, sind in Quarantäne.

Die Angestellten, die ebenfalls mit den Infizierten in Kontakt waren, bleiben zu Hause. Die Zulieferer werden genau geprüft und die Temperatur wird gemessen.

Die Inselregierung und der Inselrat versichern, dass sich alle streng an die vorgegebenen Hygienemaßnahmen halten. Auf den Balearen hat sich die Lage noch nicht so weit zugespitzt, wie dies in Madrid der Fall ist, dass das Militär bei Desinfektionen mithelfen müsse. Falls dies aber der Fall sei, werde die Inselratspräsidentin Francina Armengol diese Hilfe anfordern. Falls es an Personal mangele, werde man aber flexibler sein, was die Ausbildung angehe.

Ähnliche Nachrichten

+++ Infos und NOTRUFNUMMERN zum CORONAVIRUS und zur AUSGANGSSPERRE auf Mallorca FINDEN SIE HIER +++

Umfrage
Abstimmung ist geschlossen
3990 Stimmen
13.16%
85.44%
1.4%