Lokalpolizisten im Einsatz vor der Bar "Balneario 6". | Lokalpolizei Palma

36

Nach den bedenklich großen Menschenansammlungen in der Bierstraße an der Playa de Palma auf Mallorca am Freitagabend scheint die spanische Polizei nun einen härteren Kurs zu fahren. Spanische Medien berichteten unter Berufung auf den Notfalldienst 112, am frühen Dienstagmorgen sei in zwei Fällen in dem beliebten Urlauberareal eingegriffen worden.

Dort hätten insgesamt etwa 200 junge Leute zusammengestanden, ohne Sicherheitsabstände einzuhalten oder Schutzmasken zu benutzen. Die Ordnungshüter trieben die Menschen auseinander.

Die Zustände vom Freitagabend hatten deutschlandweit ein großes Medienecho verursacht und auch führende Politiker wie Gesundheitsminister Jens Spahn alarmiert. Durch große Menschenansammlungen erhöht sich die Ansteckungsgefahr mit Corona deutlich.

Ähnliche Nachrichten

In einem dritten Fall löste die Polizei dem Notrufdienst 112 zufolge eine Ansammlung von jungen Leuten an der Cala Sa Nau im Südosten von Mallorca auf.