So sieht es derzeit am Strand von Port d'Alcúdia aus. | Ultima Hora

0

Am Strand von Port d'Alcúdia gibt es Ärger wegen größerer Zonen, die von bestimmten Strandbesuchern nicht betreten werden dürfen. Der Anbieter von Liegen und Schirmen hat dort im Auftrag der zuständigen Gemeinde zwei Areale abgesperrt. Hier dürfen nur Personen unterwegs sein, die die Objekte mieten.

Es handelt sich um Areale, von denen jedes einzelne 400 Quadratmeter groß ist. Abgesperrt wurde alles mit Seilen, an den Eingängen wurden Schilder der Gemeinde aufgestellt. Pro Liege werden dort 6,50 Euro fällig.

Miquel Ramis, ein ehemaliger Bürgermeister von Alcúdia, monierte in sozialen Netzwerken, dass plötzlich Strände "nur für Reiche" eingerichtet würden. Für die anderen Besucher bleibe der Rest.

Im Augenblick halten sich noch nicht allzu viele Touristen auf dem Strand von Port d'Alcúdia auf, hauptsächlich kommen Menschen aus Palma hierhin.