Solche Bilder wird es vorerst nicht mehr geben | Ultima Hora

9

Die Entscheidung der spanischen Zentralregierung, angesichts wieder steigender Coronafall-Zahlen Diskotheken und andere Nachtlokale zu schließen, ist bei dem zuständigen Verband auf Mallorca namens Abone auf völliges Unverständnis gestoßen. Nur 6,2 Prozent der Ansteckungsfälle gingen auf die legal operierende Branche zurück, sagte Verbandschef Jesús Sánchez.

Parallel dazu habe es auf Mallorca jedoch zunehmend illegale Festivitäten gegeben, die von der Polizei nicht streng kontrolliert worden seien. Er verstehe nicht, warum man nur die legalen Aktivitäten des Nachtgewerbes im Auge behalten habe, die illegalen Trinkgelage oder Straßenfeste oder sonstigen Zusammenkünfte von meist jungen Menschen aber außen vor gelassen habe, so Sánchez weiter.

Ähnliche Nachrichten

Die spanische Zentralregierung hatte am Freitag angesichts steigender Coronazahlen in umfangreiches Maßnahmenpaket beschlossen. Dazu gehört die unverzügliche Schließung sámtlicher Diskotheken und sonstiger Nachtlokale im ganzen Land.