Direkt am Hafen von Palma wurden die Immigranten medizinisch untersucht. | UH

7

Von den 160 Flüchtlingen, die diese Woche auf sogenannten "Pateras" ankamen sind sieben positiv auf Covid-19 getestet worden. Die übrigen Flüchtlinge wurden zur Quarantäne in das dafür vorbereitete Hotel Melià Palma Bay und in ein Hotel an der Playa de Palma gebracht.

Die sieben positiv Getesteten sind präventiv in das Universitätskrankenhaus Son Espases eingewiesen worden. Die Überstellung auf das spanische Festland muss dementsprechend warten.

Vergangenen Freitag setzte sich der Zustrom von Einwanderern aus Algerien nach Mallorca mit der Ankunft eines weiteren Bootes fort, dem siebzehnten dieser Rekordwoche. Die Guardia Civil hat zwölf Einwanderer in Portocolom und Felanitx ausfindig gemacht. Weitere fünf wurden von der Nationalpolizei in Cala Murada aufgegriffen.

Ähnliche Nachrichten

Mit diesen 17 Migranten hat diese Woche alle Rekorde gebrochen, ohne den Dienstag mit dem "Rekord" von 13 Booten, mitzuzählen.