Luftbild von Pollença. | Ultima Hora

Das Gesundheitsministerium von Mallorca und den Nachbarinseln hat die Bewohner der Orte Porto Cristo und Pollença eindringlich aufgefordert, die Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz vor einer Coronainfektion ernster denn je zu nehmen. In der vergangenen Woche habe sich dort das Virus besonders schnell ausgebreitet, heißt es in einer Pressemitteilung.

Was Porto Cristo angeht, so wurden dort zwischen dem 2. und 9. November 38 neue Ansteckungen registriert. Damit beträgt die 14-Tage-Inzidenz nach 290,56 jetzt 484,26 auf 100.000 Einwohner. Die Positivitätsrate wurde in dem Fischerort mit 11,59 Prozent angegeben.

Ähnliche Nachrichten

In Pollença wurden im gleichen Zeitraum 48 neue Fälle gezählt, womit die 14-Tage-Inzidenz von nur 104,4 schlagartig auf 374,62 angestiegen ist. Die Positivitätsrate beträgt dort 12,6 Prozent.