Desinfektionsaktion während des Lockdowns in Palma. | Archiv

Eine während des Lockdowns im Frühling mehrfach in Palma de Mallorca illegalerweise auf offener Straße erwischte Frau soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft neun Monate ins Gefängnis. Die Angeklagte erschien am Mittwoch nicht persönlich zum Prozesstermin im Gerichtsgebäude an der Vía Alemanya.

Der Frau wird vorgeworfen, zwischen dem 14. März und dem 8. April sechsmal ungerechtfertigterweise von Polizisten auf offener Straße angetroffen worden zu ein. Zehn Tage saß sie deswegen bereits in einer Zelle. Die Anwältin der Frau argumentierte, dass sich diese in keinem einzigen Fall einer direkten Anweisung eines Beamten widersetzt habe.

Ähnliche Nachrichten

Im Frühling hatten die Menschen sich wegen der damals beginnenden Corona-Pandemie nicht ohne Grund auf der Straße aufhalten dürfen. Sie durften nur zum Einkaufen und zur Arbeit aus ihren Wohnungen.