Juan Carlos soll weiter auf Mallorca geehrt werden

| Mallorca |
Altkönig Juan Carlos auf Mallorca.

Altkönig Juan Carlos auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora/Julián Aguirre

Mallorcas Inselrat will die Gedenktafeln und Auszeichnungen zugunsten des Altkönigs Juan Carlos nicht enfernen lassen. Das hatten zuvor die beiden auf Regional- und auch im Consell an der Regierungskoalition beteiligten kleineren Linksparteien Podemos und Més per Mallorca gefordert. Die Sozialisten haben den größten Einfluss in dem Bündnis und unterstützen die Monarchie.

Die Pressesprecherin von Podemos, Magdalena Gelabert, erklärte am Donnerstag dazu, dass man keinen König ehren könne, der Steuern hinterzogen haben soll. Er habe sich schließlich auch ins Ausland abgesetzt, ohne eine öffentliche Erklärung zu Korruptionsvorwürfen gegeben zu haben.

Der Altkönig erklärte sich unterdessen bereit, etwa 680.000 Euro Steuern freiwillig an die spanischen Behörden nachzuzahlen. Diese hängen mit Zahlungen zusammen, die der 2014 abgedankte Monarch zwischen 2016 und 2018 von einem mexikanischen Industriellen erhalten haben soll. Die Staatsanwalt ermittelt in drei Verfahren wegen Korruption und Geldwäsche gegen den Altkönig. Juan Carlos befindet sich seit Anfang August in den Vereinigten Arabischen Emiraten. (cg)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 10 Monaten

Als Großwildjäger, Steuerhinterzieher und korrupter König ist er einfach ein Vorbild für Alle, insbesondere die Jugend.