Im Flughafen von Palma ist derzeit nicht viel los.

Wer von anderen spanischen Regionen aus nach Mallorca reist, muss ab dem 20. Dezember ebenfalls bei der Ankunft ein negatives PCR-Testergebnis vorzeigen. Das kündigte die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol am Freitag an.

Touristen, die aus Gegenden mit einer Inzidenz von über 150 Fällen auf 100.000 Einwohner einreisen, müssen sich testen lassen. Unterlassen sie dies, drohen ihnen hohe Bußgelder.

Ähnliche Nachrichten

Mallorca-Residenten, also nicht Urlaubern, werden den Angaben zufolge Gratis-PCR-Tests am inländischen Abreiseort angeboten. Dafür wurden in ganz Spanien 67 spezielle Orte eingerichtet. Wer von ihnen ohne Test auf die Insel kommt, kann einen Antigentest im Flughafen Son Sant Joan machen lassen oder zehn Tage in Quarantäne gehen. Ausgenommen von den Pflichttests sind Personen, die weniger als 72 Stunden unterwegs sind.

Wer aus gesundheitlichen, familiären oder anderen dringenden Gründen innerhalb von Spanien reisen muss, der hat statt dem PCR-Test eine spezielle Erklärung zu unterschreiben und bei der Ankunft im Flughafen von Mallorca abzugeben. Von Einreisenden aus ausländischen Corona-Risikogebieten wie Deutschland wird schon seit dem 23. November ein negatives Testergebnis verlangt. Dieses kann laut einer am Donnerstag verkündeten Entscheidung jetzt auch auf Deutsch verfasst sein.