Auf einem mit Kiefern bewachsenen Gelände soll der Campingplatz entstehen. | Ultima Hora

8

Der Streit um einen neuen geplanten Campingplatz im Nordosten von Mallorca zieht weitere Kreise. Die zuständige Gemeinde Artà äußerte sich am Mittwoch besorgt über die Größe des Areals. Dem Umweltministerium der Balearen habe man ein juristisches Dokument zukommen lassen, das von der Einrichtung eines Campingplatzes auf dem Gelände des staatlichen Landguts Es Canons abrät.

Die Regierenden in Artà zeigte sich nach eigenen Angaben überrascht von der Schnelligkeit, mit der Projekt vorangetrieben wird. Dabei müsse es zunächst eine breit angelegte Diskussion mit Anwohnern darüber geben.

Ähnliche Nachrichten

Der Campingplatz soll auf 13.500 Quadratmetern entstehen, 250 Personen sollen dort Platz finden.