Insgesamt 223 neue Busse sind im Einsatz.

8

Auf der Insel ist seit Freitag eine neue Flotte der Überlandbusse im Einsatz. Die Mehrheit der neuen Busse fahren nun umweltbewusster und sind moderner ausgestattet.

Neuerungen gibt es unter anderem auf diesen Strecken:

Die Gemeinden Capdepera, Son Servera und Sant Llorenç werden im Stundentakt mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis 22 Uhr bedient. Die Linie 501 verbindet künftig Manacor, Felanitx, Campos, Llucmajor und Palma. Dies ist das erste Mal, dass eine direkte Verbindung zwischen den Orten Llucmajor, Felanitx und Manacor angeboten wird.

Ähnliche Nachrichten

Im nördlichen Teil der Insel war die Aktivität ebenfalls eher spärlich. In diesem Gebiet werden 73 neue Erdgasbusse zusätzlich zu weiteren neun Elektrofahrzeugen eingesetzt. Die Linie 211, die Palma mit Sóller verbindet, verkehrt bereits im 30-Minuten-Takt. Die Linien nach Platja de Muro und Pollença wurden täglich von 10 auf 14 Fahrten aufgestockt.

Insgesamt 223 neue Busse sind im Einsatz. Rund 198 Fahrzeuge werden mit Erdgas betrieben, weitere 18 elektrisch. Alle neuen Busse sind behindertengerecht und verfügen über einen großen Stauraum für Fahrräder und Gepäck. Zudem soll für Fahrer und Passagiere mehr Sicherheit geschaffen werden. So kann ein installierter Bildschirm an den Augen des Busfahrers erkennen, ob dieser übermüdet ist. Sollte das der Fall sein, kann das Fahrzeug nicht gestartet werden.

Bis zum 7. Januar befinden sich die Überlandbusse noch in der Testphase. Ab dem kommenden Donnerstag werden sie dann in das Liniennetz integriert.