Die Polizei trifft mittlweile auf Flüchtlinge, die modernen Booten nach Mallorca kommen. | Ultima Hora

9

Schlepper befördern Flüchtlinge mittlerweile mit modernen Booten nach Mallorca. Das teilte die spanische Nationalpolizei mit. Anstatt Fischerboote handelt es sich etwa um Motor- oder Ausflugsboote. Die Behörden nahmen nun einen Algerier fest, der Migranten mit einem dieser Boote auf die Baleareninsel gebracht haben soll. Hinter ihm soll ein Netzwerk organisierter Gruppen stehen.

Ende Januar erwischte die Polizei insgesamt sechs Algerier, als sie an der mallorquinischen Küste ankamen. Es handelte sich um eine illegale Einreise. Es stellte sich heraus, dass einer von ihnen verantwortlich für diese und weitere Überfahrten war.

Nach den Angaben der Nationalpolizei handelt es sich um eine neue Art des Transports. Die Flüchtlinge zahlten etwa 4000 Euro für die Überfahrt. Die Schlepper treiben mit den moderneren Booten also mehr als 20.000 Euro ein. Sie sind eigentlich für Touristenfahrten gedacht. Nachdem sich herausgestellt hatte, dass der Schlepper schon mehrere Transporte organisiert hatte, kam er ins Gefängnis.