Diese Katze konnte gerettet werden. | Ultima Hora

11

Die Guardia Civil sucht einen Schützen, der seit 2019 mit einem Schrotgewehr an der Cala Murada im Osten von Mallorca etwa 50 Katzen an- und erschossen hat. Es kämen einige Verdächtige in Frage, heißt es in einer Pressemitteilung.

Im Oktober 2019 war die Stiftung "Natura Mallorca" von den ersten Todesfällen unterrichtet worden. Diese kümmert sich um die Pflege einer besonders betroffenen Katzenkolonie nahe dem Traumstrand an der Ostküste.

Ähnliche Nachrichten

Im vergangenen und auch im laufenden Jahr ging das Schießen weiter. Zahlreiche Katzen konnten allerdings von Tierärzten gerettet werden.