Bankdirektor auf Mallorca wegen Kundenbetrugs abgeführt

| Mallorca |
Nationalpolizisten im Einsatz auf Mallorca.

Nationalpolizisten im Einsatz auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora

In Manacor im Osten von Mallorca ist ein stadtweit bekannter Bankdirektor festgenommen worden. Ihm wird laut einer Pressemitteilung vorgeworfen, Kunden um mindestens 300.000 Euro betrogen zu haben. Dem Mann wird auch Urkundenfälschung vorgeworfen.

Der Bankier wurde im Rahmen einer Polizeiaktion gegen eine Betrügerbande festgenommen. Bereits am Freitag war ein erstes Mitglied festgenommen worden, nach einer Wohnungsdurchsuchung in Sa Pobla gingen weitere mutmaßliche Kriminelle in Netz.

Der Bankdirektor soll der Bande vertrauliche Daten zugespielt haben, damit die Konten von Kunden geplündert werden konnten. Denen fielen die kriminellen Akte zwar auf, sie dachten aber nicht, dass die Bank dahinter steckte. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Mazi / Vor 8 Monaten

Ist der Bankdirektor der einzige, der "krumme Dinger" auf Mallorca gedreht hat und weshalb hat die Guardia Civil nicht bereits früher zugegriffen?

Die Frage ist natürlich welche Maßnahmen die spanische Exekutive ergriffen hat, auszuschließen, dass spanische Gesetze und spanisches Recht eingehalten ist? Erst danach stellt sich die Frage, ob dieser Auftrag überhaupt und wie ausgeführt wurde?

Krista / Vor 9 Monaten

Da fallen mir spontan noch eine Bankdirektorin ein, die sogar Lebensversicherungen abgeschlossen hat, ohne das wir das wussten! Wie praktisch wenn dann einer verstirbt, kassiert sie die Summe, das ist nur ein Beispiel was sie sich erlaubt hat. Man kann sich nicht vorstellen was es für kriminelle Menschen gibt und das auf allen Bildungs-Berufsebenen. Der " Teufel" hinter der Stirn....