Beamte während ihres Einsatzes auf dem Strand. | Ultima Hora

Polizisten haben am Freitag- und Samstagabend den Stadtstrand von Palma de Mallorca, Can Pere Antoni, räumen müssen. Etwa 700 Menschen hätten sich dort zum Teil ohne Einhaltung von Abstandsregeln und Masken aufgehalten, meldeten Lokalmedien am Montag. Deswegen sei die Ansteckungsgefahr mit Corona sehr hoch gewesen. Nach den Räumungsaktionen müssen 67 Personen nunmehr mit hohen Bußgeldern rechnen.

Die Räumungsaktionen fanden gegen 21 Uhr statt, zu diesem Zeitpunkt müssen ohnehin sämtliche Strände auf Mallorca menschenleer sein. Auf die Zustände am Stadtstrand war die Polizei von Dutzenden Anwohnern aufmerksam gemacht worden.

Ähnliche Nachrichten

Außerdem wurden auf Mallorca über das Osterwochenende in 31 Fällen Bars, Cafés und illegale private Feste geräumt bzw. aufgelöst. 276 Personen müssen mit Bußgeldern rechnen. Auch eine Grillparty auf einer Finca wurde von Polizisten beendet.