Arbeitnehmer an einem Hotelpool auf Mallorca. | Ultima Hora

4

Die Arbeitslosigkeit hat im April auf Mallorca und den Nachbarinseln so stark zugenommen wie nirgendwo anders in ganz Spanien. In jenem Monat hatten 82.066 Personen keinen Job, wie Arbeits- und Tourismusminister Iago Negueruela am Mittwoch sagte. Das sind 13 Prozent mehr als im April 2020.

Das ist ein gegenläufiger Trend verglichen mit ganz Spanien. Hier nahm die Zahl der Arbeitslosen um 1 Prozent ab, verglichen mit März sogar um 2,1 Prozent. Die Balearen sind viel stärker als andere Autonomieregionen vom Tourismus abhängig, den es im April nur am Anfang während der deutschen Osterferien gegeben hatte.

Ähnliche Nachrichten

Dank der Anreise vieler Urlauber aus der Bundesrepublik konnten in jenem Monat laut Negueruela 4591 Personen aus der Kurzarbeit ERTE geholt werden. 29.194 Beschäftigte befanden sich weiterhin in Kurzarbeit.