Die Miróstraße ist ein Anziehungspunkt für Youngster. | Ultima Hora

6

Große Ansammlungen teilweise aggressiver Jugendlicher machen den Anwohnern der berüchtigten Joan-Miró-Straße in Palma de Mallorca zu schaffen. An Wochenenden sei die Situation vor den Bars im Viertel El Terreno nicht tolerierbar, zitierte die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora am Donnerstag Nachbarn.

Bis zu 300 Jugendliche hätten sich zuweilen auf dieser Straße versammelt, hieß es. Die Lokalpolizei zeige aber ungeachtet dessen kaum Präsenz. Am vergangen Samstagabend seien Beamte erst nach 23:30 Uhr aufgetaucht.

Ähnliche Nachrichten

Den jungen Leuten wird vorgeworfen, auf offener Straße Alkohol zu trinken und auch Drogen zu konsumieren. Sie würden auch den Verkehr auf der viel befahrenen Straße behindern und zuweilen gewalttätig werden. Masken würden nicht getragen, Abstände nicht eingehalten.