Mehrere Diebe von der Polizei an der Playa de Palma gefasst

| Palma, Mallorca |
Das Archivfoto zeigt die Wache der Lokalpolizei an der Playa de Palma.

Das Archivfoto zeigt die Wache der Lokalpolizei an der Playa de Palma.

Foto: Archiv Ultima Hora

Die Nationalpolizei meldet an der Playa de Palma 10 Festnahmen auf frischer Tat innerhalb von nur fünf Tagen. Das Vorgehen der Beamten ist Teil des Einsatzplanes "Operation Sommer". Zu diesem Zweck war die Polizeipräsenz ausgeweitet worden. Seit Beginn des Einsatzes im Juni erfolgten bisher mehr als 20 Festnahmen von Tätern "in flagranti". In 17 Fällen handelte es sich um Diebstahl, bei dreien waren es sogar Raubüberfälle mit Gewalt.

Den Angaben zufolge wurden in den frühen Morgenstunden des Freitags gegen 2:50 Uhr fünf Männer als mutmaßliche Täter eines Diebstahls festgenommen, als sie einigen Touristen, die sich am Strand aufhielten, eine Gürteltasche entwendeten. Die Nordafrikaner wurden von den Beamten festgehalten, die gestohlenen Gegenstände an die Opfer zurückgegeben.

Bereits in den frühen Morgenstunden des Donnerstags wurden gegen 3:50 Uhr zwei Schwarzafrikaner als mutmaßliche Täter eines Diebstahls an der Strandpromenade festgenommen.

Ebenfalls am Donnerstag, gegen 03:30 Uhr, wurden zwei Männer aus Nordafrika gefasst, nachdem sie einigen Badegästen eine Tasche gestohlen hatten. Die Männer leisteten bei ihrer Festnahme Widerstand und mussten von den Beamten erst überwältigt werden.

Weitere Fälle listete die Polizei im Detail nicht auf. Sie meldete indes, auch gegen Trinkgelage und unzivilisiertes Verhalten von Touristen vorgegangen zu sein.

Es wurde zudem daran erinnert, dass es verboten ist, die Strände zwischen Mitternacht und 6 Uhr morgens zu betreten.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hans Georg Ziegler / Vor 3 Monaten

Uschi. Auf Mallorca werden Touristen ,, nur ,, bestohlen. In Deutschland und Österreich gleich umgebracht. Sind wir doch alle selber Schuld mit dem EU - Wahnsinn. Kommt noch schlimmer.

Frank / Vor 3 Monaten

Mallorca ist doch selber Schuld über diese Zustände. Ihr lasst doch jeden Kanaken auf die Inseln.

Hans Georg Ziegler / Vor 3 Monaten

An alle Gutmenschen. Was glauben Sie, dass nur ausgesuchte Fachkräfte in die EU kommen? War doch absehbar, mit den offenen Grenzen. Wie Frau Merkel schon sagte, man kann die Grenzen nicht schützen. Wir müssen in Zukunft damit leben, dass Dinge wie in Würzburg und Österreich täglich zunehmen. Vom Tollhaus Deutschland will ich erst recht nicht reden.

Adriano / Vor 3 Monaten

Es zu kommentieren lohnt sich nicht !!!

Jose / Vor 3 Monaten

Das ist der Dank ,das in diesem Fall Mallorca, oder ganz Europa diese Leute aufnimmt.....! Raubüberfälle, Diebstahl, Drogenverkauf...usw,usw,usw....! Eine Schande! Aber man darf ja nichts sagen dagegen! Jeder weiss warum.... ! Ebenfalls eine Schande!!!

Uschi / Vor 3 Monaten

Tja, da sind unter den Flüchtlingen die aus Afrika auch solche mit dabei, die aus lauter Dankbarkeit es für nötig halten die Leute zu bestehlen.