Luftbild von der Playa de Palma. | Ultima Hora

10

Auf Mallorca befinden sich drei deutsche Abiturientinnen in einem Krankenhaus in Quarantäne, obgleich sie negativ auf Corona getestet worden sind. Eine weitere aus der Bundesrepublik stammende und zu dieser Gruppe gehörende Schülerin sei positiv getestet worden, teilte der mit dem Fall beauftragte, in Ulm tätige Rechtsanwalt Markus Haintz mit. Er kritisierte, dass die drei negativ getesteten Frauen die Klinik nicht verlassen dürfen. Die Abiturientinnen hätten deswegen ihren für Freitag, 2. Juli, vorgesehenen Flug verpasst.

Laut Rechtsanwalt Haintz wurde die Gruppe zunächst in einem Krankenhaus festgehalten. Später seien die Schülerinnen in ein anderes Krankenhaus verbracht worden, wo sie die Nacht verbracht hätten.

Unabhängig vom Testergebnis sollte die Gruppe bei Vorliegen der Ergebnisse von PCR-Tests ins Corona-Hotel Bellver verbracht werden, um dort zehn Tage Quarantäne zu verbringen. Jetzt solle diese im Krankenhaus absolviert werden, so der Anwalt. Ihm wurde nach eigenen Angaben in einem der Krankenhäuser ein Gespräch mit den Bundesbürgerinnen von der Hospital-Leitung verweigert. Er war dort in Begleitung eines spanischen Anwalts erschienen. Der Chefarzt habe sinngemäß gesagt, Recht zähle hier nicht, sondern Infektionsschutz.

Ein Gerichtsbeschluss für die Quarantäne liegt nach Angaben von Rechtsanwalt Haintz nicht vor, eine schriftliche Anweisung der Gesundheitsbehörde ebenfalls nicht.

Ähnliche Nachrichten

Nach Angaben des balearischen Gesundheitsministeriums müssen aber sämtliche positiv Getestete und deren negativ getesteten engen Kontakte in Quarantäne genommen werden, es sei denn, ein Gerichtsurteil widerspricht dem ausdrücklich. Das sagte eine Sprecherin des Ministeriums auf MM-Anfrage.

Wie der deutsche Anwalt seinerseits gegenüber MM mitteilte, habe jedoch ein Staatsanwalt vor Ort gesagt, dass die Festsetzung rechtswidrig sei und die jungen Frauen das Krankenhaus jederzeit verlassen dürften.

Der Fall weist Parallelen zum Mega-Corona-Ausbruch von spanischen Festlandschülern auf Mallorca auf: In der vergangenen Woche hatte eine Richterin angeordnet, 181 im Corona-Hotel Bellver festgehaltene negativ getestete spanische Abschlussschüler umgehend aus der Quarantäne zu entlassen. Dieser Anordnung folgte die sozialistische Regionalregierung unter Ministerpräsidentin Francina Armengol nur widerstrebend. Sie akzeptierte zwar das Ende der Quarantäne, kündigte aber Widerspruch gegen die richterliche Entscheidung in zweiter Instanz an.

(aktualisiert um 16.50 Uhr - neu: Stellungnahme des balearischen Gesundheitsministeriums)