Anteil der Delta-Mutation auf Mallorca schon bei 56 Prozent

Mallorca |
Blick auf das Krankenhaus Son Espases.

Blick auf das Krankenhaus Son Espases.

Foto: Ultima Hora

Auf Mallorca ist die sogenannte Delta-Variante des Coronavirus auf dem Vormarsch. Inzwischen liege der Anteil bei den Ansteckungen bei 56 Prozent, teilte das Mikrobiologie-Labor des Son-Espases-Krankenhauses mit. Die herkömmliche Alfa-Version sei mit 32 Prozent in der Minderheit.

Die gängigen Impfstoffe Pfizer und Moderna helfen den Angaben zufolge auch gegen die neue aus Indien stammende Mutation. Allerdings werde das Infektionsrisiko nicht um 90 bis 95 Prozent gesenkt, sondern um 80 bis 85 Prozent. Das gelte in geringerem Maße für Astrazeneca.

Wenig im Umlauf sind derzeit Viren anderer Varianten wie der südafrikanischen und der brasilianischen Spielart.

Da die Delta-Variante überall in Europa auf dem Vormarsch ist, wurde für Deutschland die Einstufung von Portugal und Großbritannien als Virusvariantengebiete obsolet. Damit ist es unwahrscheinlich, dass Mallorca beizeiten in diese Kategorie fällt.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

rocco / Vor 3 Monaten

Es kommen aber noch Lambda und Omega Varianten hinzu und von Mischformen ist auch schon die Rede. Das Alpha Virus war somit "gut" konzipiert. An einen Zufall glaube ich persönlich schon lange nicht mehr.

M / Vor 3 Monaten

Die bezahlten Trolle aus St. Petersburg erhalten dafür eine Bonuszahlung ... Und MM veröffentlich sie weiter.

Roland / Vor 3 Monaten

Ganz Spanien wird Corona-Risikogebiet – auch Mallorca und Kanaren.

Freedomfighter / Vor 3 Monaten

Die Gehirnwäsche geht weiter!