Urteil in Deutschland: Bei Herabstufung von Urlaubergebiet ist Quarantäne illegal

| Mallorca |
Voller Strand auf Mallorca (Archivbild).

Voller Strand auf Mallorca (Archivbild).

Foto: Ultima Hora

Sollte ein Virusvarianten- oder wieder Hochinzidenzgebiet herabgestuft werden, so können deutsche Gesundheitsämter Urlaubsrückkehrer nicht ohne weiteres in Quarantäne schicken. Das geht aus einem aktuellen Urteil des Verwaltungsgerichts Frankfurt/Main hervor. Geklagt hatte eine Frau, die am 26. Juni auf die portugiesische Insel Madeira geflogen war. Am 29. Juni wurde das Land zum Virusvariantengebiet erklärt, bereits am 7. Juli aber wieder zurückgestuft.

Für das derzeit normale Risikogebiet Mallorca, das Gefahr läuft, beizeiten zur Hochinzidenzzone erklärt zu werden, könnte das bedeuten, dass sich Touristen bei einer etwaigen erneuten Harabstufung die Pflichtisolierung ersparen.

Im verhandelten Fall war die Klägerin am 3. Juli mit einem negativen PCR-Test aus Madeira nach Deutschland zurückgekehrt und sollte nach dem Willen des Gesundheitsamtes Frankfurt 14 Tage in Quarantäne.

Die Frau hätte die Quarantäne in Gänze vermeiden können, wenn sie vier Tage später, also unmittelbar nach der Rückstufung Portugals zum Hochinzidenzgebiet nach Deutschland zurückgekehrt wäre, urteilten die Richter. Die Madeira-Urlauberin sei daher ungleich behandelt worden. Warum sie im Sinne des Infektionsschutzgesetzes als "gefährlicher" einzustufen sei als jemand, der zu einem späteren Zeitpunkt unmittelbar nach Rückstufung des Gebiets zurückgekehrt sei, könne nicht nachvollzogen werden.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

""Das geht aus einem aktuellen Urteil des Verwaltungsgerichts Frankfurt/Main hervor. ?????""

Man fasst es nicht. Die Richter sind also auch Mediziner und speziell in der Seuchenbekämpfung ausgebildet ??? Dann kann man ja alle anderen Institute und die Fakultät auf der Uni schliessen.

Soweit ich mich an ähnliche Prozesse erinnere, wurden immer Gutachter hinzu gezogen um das Gericht fachlich kompetent zu unterstützen. Davon ist aber hier keine Rede.

K. / Vor 3 Monaten

@ Michel, ich kennen jemanden der sich gesund ernährt hat und früh gestorben ist. Da könnten man als verfolgter Impfgegner doch auch gleich gesunde Ernährung verteufeln??? Ich fürchte, dass man mehrheitlich den verantwortungslosen Feigling und langfristig im besten Falle einen Menschen mit schweren persönlichen Problemen im Impfgegener sieht und nicht den einsamen Retter der Grundrechte. Von daher bitte solidarisch verhalten und kurz inne gehen. Es ist nur ein kleiner Piks, vielleicht findet sich auch jemand der Händchen hält.😂

K. / Vor 3 Monaten

Schade, Sozialdarvinismus funktioniert nicht wenn es hauptsächlich Menschen in gehobenem Alter trifft. Von daher gibt es für die Weiterentwicklung der Gesellschaft kaum positive Effekte wenn sich "spezielle" Gruppen nicht impfen lassen. Schon wieder eine verpasste Chance.🙄

Michel / Vor 4 Monaten

@k Nochwas, nach Ihrer Philosophie können die Geimpften andere vor dem Tod bewahren, weil sie nicht infektiös sind. Da besteht aber noch sehr viel Nachholbedarf, was eine Impfung bewirken soll haben Sie aber noch nicht so richtig begriffen. In Israel wire ein Geimpfter von einem anderen Geimpften angesteckt und hat dann weitere 83 angesteckt, bitte mal erklären 🤣🤣🤣 Nicht so viel BILD lesen 🥺

Gloria / Vor 4 Monaten

völliger Blödsinn, ein Land kann immer seine Einreisebestimmungen festlegen und sich dabei auf das Infektions Schutzgesetz berufen. wennnSpanien und die Balearen zum Hochinzidenz gebiet erklärt werden. müssen alle ungeimpften 10 Tage in Quarantäne. , nach 5 Tagen kann man sich freitesten. Ergebnis dauert 24-48 Std, also ist man nach Rückkehr zwangsläufig. 5-7 Tage. in Quarantäne . So werden aus zwei Wochen Urlaub halt 3 Wochen, wenn es der Arbeitgeber mitmacht alles super .

K. / Vor 4 Monaten

@michel, ja verstehe ich auch nicht wieso Menschen ohne Impfung, potenziell den Tot ihrer Mitmenschen in Kauf nehmend, frei rumlaufen dürfen. Was kommt wohl als nächstes, freiwillig an der Ampel halten, freiwillig Steuern zahlen, freiwillig den Hund vom Nachbarn nicht vergiften weil's bellen stört, freiwillig in Quarantäne....wird wirklich Zeit das das BVerfG durchgreift.

Yep / Vor 4 Monaten

Wenn eh hin und her gereist wird ,egal wie es um ein Land steht, warum macht man überhaupt noch Abstufungen? Die Rot markierten Karten und Statistiken sind doch sinnlos.

Michel / Vor 4 Monaten

Mich würde viel mehr interessieren, wann das BVG seine Arbeitsverweigerung aufgibt 🤷🏼‍♂️