Versammlungen, Gastronomie, Strände: Das sind die jüngsten Maßnahmen

| Mallorca |
Strandbesucher auf Mallorca.

Strandbesucher auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Folgende neue Corona-Restriktionen gelten auf Mallorca und den Nachbarinseln ab dem kommenden Donnerstag bzw. Samstag:

-) Zwischen 1 Uhr nachts und 6 Uhr morgens ist Personen aus unterschiedlichen Hausständen untersagt, sich zu treffen. Sollte die 14-Tage-Inzidenz auf unter 450 Fälle auf 100.000 Einwohner sinken, beginnt das Verbot um 2 Uhr. (Samstag)

-) Restaurants und Bars müssen statt um 2 Uhr schon um 1 Uhr schließen. Auf den Terrassen dürfen statt wie bisher zwölf nur noch höchstens acht Personen an einem Tisch Platz nehmen. Im Inneren dürfen das nur noch maximal vier statt sechs Personen tun. (Donnestag)

-) Es ist weiter erlaubt, die Maske bei einem Abstand von mindestens 1,5 Metern draußen abzunehmen. Es bleibt einer Empfehlung, sie auch außerhalb von Gebäuden immer zu tragen.

-) Wer an nächtlichen Trinkgelagen oder illegalen Partys teilnimmt, wird stärker zur Kasse gebeten. 1000 Euro müssen Personen bezahlen, die zu sogenannten "Botellones" zusammenkommen. Bei Minderjährigen müssen die Eltern haften. Sollte es sich bei einem "Botellón"-Teilnehmer zudem um einen engen Kontakt zu einem positiv Getesteten handeln, werden 2000 Euro fällig. Nimmt eine positiv getestete Person an so einer Zusammenkunft teil, muss sie 5000 Euro bezahlen. (Samstag)

-) Höchstens 2500 Personen (bislang 5000) dürfen in Außenbereichen kulturellen und sportlichen Veranstaltungen beiwohnen. (Donnerstag)

-) Strände und Parks werden anstatt wie bisher um 0 Uhr bereits um 22 Uhr geschlossen. Am nächsten Morgen dürfen sie dann ab 6 Uhr wieder betreten werden. (Donnerstag)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Steven / Vor 3 Monaten

Ja @M Usedom und Sylt schaffen das schon, dank solch vorbildlichen Bürgern wie Du einer bist...

Yep / Vor 3 Monaten

Warum das denn jetzt? Vor ein paar Tagen hat sich die Armengol entspannt ausgelassenen wie schön und sicher die Insel ist. Es wird sich doch auf die Impfung gestützt und die Auslastung der Krankenhäuser. Spielt mal schön weiter mit den Restrektionen. Das verunsichert wieder viele Urlauber die wir eh kaum haben. Saison lässt grüßen.

b...elvi / Vor 3 Monaten

Die werden hoffentlich ihres Lebens nicht mehr froh ❗

andi / Vor 3 Monaten

Dann mal schöne Ferien.

M / Vor 3 Monaten

Ob die Insel so viele "Spezialeinheiten" europaweit auftreiben kann?

Gut, die Bundeswehr ist zwar kaputt, aber aus Afganistan zurück und Einsätze deutscher Militärs haben in Spanien ja eine gewisse Tradition ...