Ministerin Mercedes Garrido. | Ultima Hora

11

Mit ungewöhnlich harten Worten hat sich die Regierung von Mallorca und den Nachbarinseln vor dem Wochenende an die für die jüngste Coronawelle verantwortlich zeichnenden jungen Leute gerichtet. Es handele sich um einen "Krieg" und es werde "null Toleranz" geben, sagte Mercedes, Ministerin im Amt der Regierungschefin Francina Armengol am Freitag.

Wer daran denke, ein Trinkgelage zu veranstalten oder daran teilzunehmen, müsse wissen, dass sich ihm die gesamte Regierung und all Sicherheitskräfte entgegenstellen würden. Keiner dürfe die angekündigten harten Bußgelder auf die leichte Schulter nehmen. Diese werde jeder "bezahlen", so Garrido.

Ab Samstag werden "Botellón"-Sünder mit mindestens 1000 Euro Strafe belangt. Wer positiv getestet wurde und dennoch an so einem Gelage teilnimmt, muss sogar 5000 Euro berappen.

Ähnliche Nachrichten

Mit einem zunächst einen Monat geltenden Versammlungsverbot zwischen 1 und 6 Uhr will die Regierung die hohe Ansteckungsquote auf Mallorca wieder senken.