Trotz Hochinzidenzgebiet: So gut wie niemand bricht Urlaub auf Mallorca ab

| Mallorca |
Das Logo des Reiseveranstalters Tui.

Das Logo des Reiseveranstalters Tui.

Nach der für Dienstag beschlossenen Hochstufung von ganz Spanien zum Corona-Hochinzidenzgebiet gibt es zunächst keine Hinweise, dass eine größere Zahl von Menschen ihre Mallorca-Urlaube vorzeitig abbrechen oder gebuchte Aufenthalte stornieren wollen. "Erste Informationen von der Playa de Palma deuten darauf hin, dass die Gäste weiter ihren Urlaub auf Mallorca verbringen möchten. Sie fühlen sich vor Ort gut aufgehoben, meiden größere Menschenansammlungen und sind zum großen Teil schon geimpft", sagte ein Sprecher des Reiseveranstalters Tui der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Auf den Onlineportalen der Fluggesellschaften waren noch Tickets für Verbindungen von Palma nach Deutschland für die kommenden Tage erhältlich. Die Preise der angebotenen Flugtickets sind zum Teil deutlich gestiegen. So bot eine Billigfluglinie einen Flug von Palma nach Berlin am Montag für 330 Euro an. Am Dienstag wäre diese Strecke schon für 50 Euro zu haben.

Wer ab Dienstag, 00.00 Uhr, aus Spanien nach Deutschland zurückkehrt und nicht vollständig immunisiert ist, muss für zehn Tage in Quarantäne, kann diese aber durch einen negativen Corona-Test nach fünf Tagen verkürzen. Der Deutsche Reiseverband DRV schätzt, dass im Augenblick etwa 200.000 Pauschalreisende aus Deutschland in Spanien Urlaub verbringen, davon 60 Prozent auf den Balearen. Hinzu kommen noch etwa 200.000 Individualtouristen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Pedro / Vor 3 Monaten

nun die schon geimpften haben ja auch keinen Grund zu stronieren, und solange dir Kinder noch Ferien haben ist ne zusätzilche Woche Quarantäne oft mals noch möglich, sofern die Betreuung durch einen Elternteil geregelt ist. Kurzfristig Entschlossene Ungeimpfte werden sichern nicht buchen oder vom Stornorecht gebrauch machen. Es wird auf jedenfall im August September leerer werden.

Bondlkramer / Vor 3 Monaten

Wir leben im Zeichen der Virus-Religion. Wie mittelalterliche Bußprediger ziehen auch die Prediger von Lockdown und Fridays for Future durch das Land und wollen den Menschen Familie, Freiheit und Leben verbieten. Wir sollen büßen bis ans Ende der Zeit. Das neue Paradies wird uns nach der letzten Schlacht versprochen und soll komplett virenfrei sein. Die Demokratie wird abgeschafft zu Gunsten der Virokratie, in der einige Virologen mit Tunnelblick das Sagen haben. Wer widerspricht, wird als Feind betrachtet. Wehren wir uns gegen den Wahn, die Welt könnte bis auf den letzten Winkel klinisch sauber geputzt werden.

Paula / Vor 3 Monaten

TUI for ever. Zweckoptimismus in Reinkultur, Weil alles so toll sind die nächsten Milliardendarlehen schon eingeplant. es ist wie bei den Maklern. ein wahrer Immobilienboom bei den Häusern ohne Bewohnbarkeitsbescheinigungen und illegalen Anbauten und Pools. man sucht halt dumme Millionäre, die ohne Verstand und Engagement an die viele Kohle gekommen sind. Ironie aus!

Klaus Renninger / Vor 3 Monaten

Braun droht mit Apartheid, Söder, Schwesig und Klabauterbach mit Quarantäne für alle. Impfen macht frei...

Thomas / Vor 3 Monaten

@Tom Tailor: Also mein Mitleid Also mein Mitleid mit den spanischen Hotels/Vermietern hält sich gerade in Grenzen. Wir wollten im Mai nach Mallorca (Ferienhaus, kein Ballermann). Flug wurde kurzfristig storniert (nicht von mir, sondern von Condor). Zu meinem Glück bestand die Vermieterin auch noch auf Stornokosten. Umbuchung auf einen späteren Zeitpunkt war nicht möglich. Ok. Es gibt auch andere schöne Ecken in Europa. Spontan nach Italien mit dem Auto. Mallorca wird mich die nächsten Jahre nicht mehr interessieren.

Joachim Gussner / Vor 3 Monaten

Als Angestellter Tui Manager muss man solch ein Statement abgeben. Das diese Aussagen nicht belastbar und prüfbar sind ist doch auch klar. Die mit einer solchen Einstufung verbundenen Familienprobleme -ungeimpfte Kinder ua.-führen Zwangsläufig zu einer Entscheidungsänderung. Oder will uns TUI Glauben machen, dass jeder Mallorca Urlauber , der jetzt hier einfliegt auch noch einen „ Quarantäneurlaub“ zu Hause einfach mal so anhängen kann? Das ist ja nur ein Aspekt…einfach nur eine unzutreffende Darstellung.

Harry / Vor 3 Monaten

Der Söder hat zu einer ungeplanten Ministerkonferenz via Tel. am kommenden Dienstag eingeladen. Grund: Die Inzidentzwerte steigen auch bei uns. Thema u.a. :Quarantäne und Einreiseregeln verschärfen. Was kann bei den aktuellen noch verschärft werden? Die Geimpften müssen auch in Quarantäne. Das war’s dann.

M / Vor 3 Monaten

Der TUI zu glauben wäre genau so, die Aussage von PolitikerInnen für die Wahrheit zu halten ...

Geht es noch naiver? Gibt es neutrale, investigative Berichterstattung, die nicht einfach Pressemitteilungen für "bare Münze" hält und unkritisch veröffentlicht?

Vollinho / Vor 3 Monaten

Warum sollte sich die Saison erledigt haben? Zweimal geimpft und fertig. Hola Mallorca. Dann schön artig bleiben und alles ist gut.

MatzeHe / Vor 3 Monaten

Wir fliegen am Dienstag und lassen uns auch nicht verrückt machen. Ich denke bei den Maßnahmen gegen die ganzen Saufgelage wird sich die Inzidenz in 2 Wochen wieder unter 200 befinden. Ich denke in der nächsten Woche wird man sich als nächstes den Ballermann und Magaluf vorknöpfen. Uns soll es Recht sein, wenn die Insel wieder leerer wird. Ich frage mich aber gerade, wie die jungen Leute am Ballermann sich solche Saufgelage plus Quarantäne leisten können! Ich wage zu bezweifeln, dass die der Arbeit oder Berufsschule fernbleiben und sich an die Quarantäneverfügungen halten werden. Daher hoffe ich das soviele wie möglich von denen kontrolliert werden und dicke Strafen zahlen müssen! Ich würde noch nen Schritt weiter gehen: Ich würde diese Rücksichtslosen Saufbolde auf deren Kosten sofort vor Ort in den Knast stecken und dann bei Rückflug direkt in den Quarantäneknast packen! Davon ausgenommen sind natürlich Menschen, die wissen, wie man gesittet Alkohol zu sich nimmt