Charity-Veranstaltung von Hope Mallorca findet in Santanyí statt

| Mallorca |

Auf Mallorca gibt es mittlerweile insgesamt sieben Essensausgabestellen. Die ehrenamtlichen Helfer sind montags bis freitags im Einsatz.

Nicht tatenlos herumsitzen, sondern die Initiative ergreifen. Das hat Heimke Mansfeld getan und im Mai vergangenen Jahres nach Beginn der Corona-Pandemie die Hilfsorganisation Hope Mallorca ins Leben gerufen – gemeinsam mit der Unternehmensberaterin Jasmin Nordiek und Rechtsanwältin Sonja Willner.

Heimke Mansfeld lebt seit 22 Jahren in Santanyí und ist mit einem Mallorquiner verheiratet. Als die Corona-Krise die Insel im März 2020 lahm legte, war schnelles Handeln gefragt. Die Inhaberin des Friseur- und Kosmetikstudios „DeMa Santanyí” hörte viele Geschichten und war geschockt: „Obwohl Santanyí als eine der reichsten Gemeinden auf der Insel gilt, war die Not bei vielen Bürgern schnell groß. Wir mussten was unternehmen.” Die Krise überraschte vor allem die Leute eiskalt, die in der Hotel- und Gastronomiebranche tätig sind. „März ist normalerweise Saisonstart. Das Ostergeschäft ist wichtig um alle anfallenden Kosten zu decken, die Sommersaison bringt den Gewinn. Beides fiel aufgrund von Corona im vergangenen Jahr weg”, erklärt die Visagistin. Viele konnten ihre Miete nicht mehr zahlen und sich nichts mehr zu Essen kaufen, geschweige denn tanken.

Heimke Mansfeld startete daraufhin eine spontane Essensausgabe in der eigenen Garage. Die ersten beiden Lebensmitteleinkäufe wurden aus eigener Tasche bezahlt. Bereits nach den ersten Tagen kamen rund 75 Menschen, größtenteils Familien mit Kindern, die auf Hilfe angewiesen waren. „Schnell wurde uns aber klar: Die Not ist zu groß. Die Menschen sind auf langfristige Unterstützung angewiesen. Daher haben wir Hope Mallorca gegründet.”

Die Organisation unterstützt Bedürftige mit Lebensmitteln, die überwiegend von Privatspendern stammen. Mittlerweile hat Hope Mallorca auch einige Kooperationen, unter anderem mit dem Lions Club und dem Lebensmittelhändler Terracor.

Für Heimke Mansfeld ist es Herzenssache den Bewohnern der Insel zu helfen. „Mallorca ist meine Wahlheimat. Ich liebe die Insel und ihre Menschen und will was zurückgeben”, erklärt sie. Mittlerweile wird Hope Mallorca von rund 200 ehrenamtlichen Helfern unterstützt und hat sieben Essensausgabestationen: in Alcúdia, Can Picafort, Pollença, Santanyí, S’Illot, Cala Bona und Portocolom. Ausgeteilt wird von montags bis freitags zwischen 9 und 13 Uhr solange der Vorrat reicht.

Auch in Zukunft wird Hope Mallorca weiterhin inselweit Unterstützung leisten, unter anderem ist ein Online-Shop geplant. Außerdem will die Organisation weiter expandieren. Auch wenn die Lage auf der Insel nun entspannter ist und die Saison Fahrt aufgenommen hat, der Schein trügt. „Es gibt immer noch zu viele Menschen die auf Unterstützung angewiesen sind. Doch man darf die Hoffnung nicht aufgeben, darum geht’s.”

Charity-Veranstaltung

Am Freitag, 13. August, findet im Restaurant„Henry likes Pizza” in Santanyí ab 18 Uhr eine Charity-Veranstaltung zugunsten von Hope Mallorca statt. Der Eintritt kostet 250 Euro und dient dem guten Zweck. Im Preis inbegriffen sind kulinarische Köstlichkeiten wie Tapas, Pizza, Pasta, Fischspezialitäten sowie Softdrinks und ausgewählte Weine. Auch für die musikalische Unterhaltung wird gesorgt. Manolo & The Gypsies und Dennis Mansfeld treten an diesem Abend auf. Auch das DJ Duo los2dos ist mit von der Partie. Einen Dresscode gibt es nicht. Abgerundet wird der Abend mit einer Tombola und zahlreichen Preisen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Tomeu / Vor 2 Monaten

Santanyí?