Die Franzosen zieht es derzeit in Massen nach Mallorca

| Mallorca |
Die Trikolore, die französische Flagge.

Die Trikolore, die französische Flagge.

Foto: Wikipedia

Die Franzosen drängt es im Augenblick in so großer Zahl nach Mallorca, dass die Firma "Corsica Ferries" ihre Fährverbindung zwischen Port d'Alcúdia und Toulon optimiert hat. Es gibt jetzt nach Angaben des Unternehmens mehr Verbindungen. Laut dem Konsulat des Nachbarlandes stieg der Zustrom von Touristen seit Juni um 25 Prozent.

Die Franzosen beleben auch den Immobilienmarkt auf Mallorca: Spezialfirmen zeigen sich dieser Tage positiv überrascht über das große Interesse an Wohnungen mit Meerblick. Auf der Nachbarinsel Menorca ist der Ansturm auf Häuser und Wohnungen Medienberichten zufolge noch größer: Die Bürger aus dem Nachbarland kaufen dort besonders gern Landhotels.

Der französische Konsul Michel Magnier sprach gegenüber der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora von einem zunehmenden Familientourismus. In den Hotels von Palma stellen die Nachbarländler dem Chef des örtlichen Hotelverbandes, Javier Vich, zufolge schon 16 Prozent der Gäste. Das sei doppelt so viel wie im Vor-Corona-Jahr 2019.

In den vergangenen Jahren hatte es Franzosen im Sommer vor allem in ehemalige Kolonien wie Tunesien oder Marokko gezogen. Doch seit Problemen mit Islamisten dort und der Corona-Pandemie orientierten sich viele bei der Urlaubsplanung zugunsten der Balearen um.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.