Am Strand von Sant Elm fuhren die etwa 600 Teilnehmer los. | Ultima Hora

1

Mehr als 600 Wasserfreunde haben am Sonntag vor allem auf Kajaks und Wakeboards die Mallorca vorgelagerte Insel Dragonera angesteuert. Los ging es am Strand von Sant Elm, die Fahrt endete im kleinen Hafen der für ihre Eidechsen bekannte Felseninsel.

Eine vollständige Umrundung von Dragonera wie in vergangenen Jahren war aber nicht möglich. Grund dafür waren hohe Wellen auf der der offenen See zugewandten Seite der Insel. Der Rettungsdienst Salvamento Marítimo hatte ausdrücklich von dem Vorhaben abgeraten.

Die Wassersportler trugen Masken und hielten coronabedingt Mindestabstände ein. Die sogenannte "Volta a sa Dragonera", die diesmal keine vollständige war, fand zum 28. Mal statt. Organisiert worden war der Event von einer Gruppierung namens "Voltors-OJE".