Dana-Sturmtief lässt Mallorca relativ glimpflich davonkommen

| Mallorca |
Örtlich schüttete es wie aus Kübeln.

Örtlich schüttete es wie aus Kübeln.

Auf Mallorca hat sich das Sturmtief "Dana" verhältnismäßig ruhig von der Insel verabschiedet. In Camp de Mar, an der Südwestküste, lief ein Sturzbach über. Dort wurde ein Strandabschnitt regelrecht in zwei geteilt. Der höchste Niederschlag wurde mit 29,6 Liter pro Quadratmeter in Portocolom registriert.

Die meisten Regenschauer und Gewitter ereigneten sich bereits in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Im Laufe des Tages kam es vor allem im Norden und Nordosten zu Regenschauern. Vorab hatte der spanische Wetterdienst Aemet für die gesamte Insel zwischen 14 und 22 Uhr die Wetterwarnstufe Orange wegen Sturm, Dauerregen und Hagel herausgegeben.

Auf dem spanischen Festland hingegen wütete das Sturmtief "Dana" weitaus stärker. In Valencia mussten zahlreiche Fahrzeuge evakuiert werden. Zwischen Donnerstagvormittag 11 Uhr bis Freitagmorgen 7 Uhr wurden in der autonomen Gemeinschaft 945 Notrufe verzeichnet.

Auf den Balearen bleibt es am Wochenende wechselhaft. Dabei gibt es einen Sonnen-Wolken-Mix bei Höchsttemperaturen bis zu 32 Grad. Immer wieder kann es örtlich zu Regenschauern kommen. Nachts sinken die Werte auf bis zu 19 Grad ab.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.