Der Seenotrettungsdienst "Salvamiento Marítimo" wurde zum Einsatz gerufen.

0

Die Seenotrettung hat drei Schwerverletzte nach einem Zusammenstoß mit ihrem Schlauchboot gegen eine Felseninsel vor Ibiza geborgen. Der Unfall ereignete sich am Donnerstagabend gegen 22 Uhr.

Einsatzkräfte von "Salvamento Marítimo" brachten die vier Passagiere in den Hafen von Sant Antoni. Nach Angaben der Sanitäter wurden drei von ihnen mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus Can Misses eingeliefert.

Ähnliche Nachrichten

Die Unfallursache wird derzeit noch untersucht. Erst vor einigen Tagen war eine Schnellfähre der deutschen Reederei FRS in den Gewässern vor Ibiza mit einem Felsen zusammengestoßen. Zwölf Personen wurden bei dem Unfall verletzt, ein zehnjähriger Junge schwer.