Polizei löst Trinkgelage mit 500 Menschen an Playa de Palma auf

| Palma, Mallorca |

Die Polizei kontrollierte an diesem Wochenende mehrere Orte auf Mallorca, an denen es oft Trinkgelage gibt. (Symbolfoto)

Foto: A. SEPULVEDA

Die Polizei hat in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Trinkgelage mit etwa 500 Menschen an der Playa de Palma auf Mallorca aufgelöst. Wie die Behörde berichtet, gab es bei dem Einsatz keinen Zwischenfall. Sprich: Die Feierenden leisteten den Anweisungen Folge.

Es ist das erste Wochenende auf Mallorca, an dem sich zwischen 2 Uhr nachts und 6 Uhr morgens wieder Menschen aus verschiedenen Haushalten treffen dürfen. Die Balearen-Regierung hatte diese Anti-Corona-Maßnahme in der vergangenen Woche fallen gelassen.

Gegen 1 Uhr am frühen Samstagmorgen traf die Polizei an der Playa de Palma auf die Gruppe. Sie hatte sich auf Höhe des Balneario 6 versammelt. Ein Beamter sagte der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora: "Hier treffen sich die meisten Menschen. Zum Glück sind sie friedlich."

Auch an anderen für das Nachtleben neuralgischen Punkten auf der Insel kontrollierte die Polizei. In den bei spanischen Jugendlichen beliebten Industrie- und Gewerbegebieten war wenig los, am Paseo Marítimo hingegen viel. Dort gibt es wie an der Playa de Palma viele Bars.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Asterix / Vor 4 Tage

@Klaus: Saufgelage sind grundsätzlich verboten...

El disfrutador / Vor 5 Tage

@Cubay: weil ihnen für Barbesuche das Geld fehlt. Das ist zwar eine Erklärung, aber keine Entschuldigung.

#Klaus / Vor 5 Tage

Warum werden die dann Verjagt wenn die Maßnahme aufgehoben ist und treffen wieder erlaubt ist? Also muss es doch weiter verboten sein sich zu treffen?

Cubay / Vor 5 Tage

Solange alles friedlich abläuft ist es doch in Ordnung. Was die spanischen Jugendlichen betrifft, warum sollten sie sich in den polígonos treffen wenn Bars geöffnet haben und das Kontaktverbot zwischen 2 und 6 Uhr aufgehoben ist.