Bis zu 1500 Euro Strafe: Wirte müssen Terrassen abbauen

| Palma, Mallorca |

Die Sondergenehmigung der Stadt Palma, die sie der Corona-Pandemie wegen erteilt hatte, läuft am 30. September aus. (Symbolfoto)

Foto: Archiv

Restaurant- und Barbetreiber in Palma de Mallorca müssen bis zum 30. September ihre zusätzlichen Terrassen abbauen; sonst drohen ihnen bis 1500 Euro Strafe. Das hat der zuständige Dezernent im Rathaus, Alberto Jarabo, angekündigt.

Die Polizei werde Gastronomen sanktionieren, falls sie weiterhin Tische und Stühle auf öffentliche Parkplätze stelle. Die Geldstrafe richte sich nach der Quadratmeterzahl, die sie ohne Genehmigung belegten, heißt es aus dem Rathaus.

Die Sondergenehmigung der Stadt Palma, die sie der Corona-Pandemie wegen erteilt hatte, läuft am 30. September aus. Sie zielte darauf ab, Wirten mehr Platz für ihre Lokale zu bieten. Im Innenbereich dürfen sie weiterhin nur 50 Prozent der Kapazität belegen. Mit den Tischen, Stühlen und Sonnenschirmen auf Parkplätzen hatte sich das Stadtbild verändert. Wo sonst Autos parkten, tranken Menschen gut gelaunt Aperol-Spritz in der Abendsonne.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

#Klaus@ sonst gehts noch? Es handelt sich um eine Corona-Ausnahme-Regelung die zurück genommen wird. Einen öffentlichen Verkehrsgrund für eine geschäftliche Nutzung muß beantragt und eine Pacht bezahlt werden, denn die Kommune muss auch die Instandhaltung aus Steuern finanzieren. Und was die Anwohner vom Lärm der Betrunkenen bis Mittenrnacht und später halten, die jeden Tag um 5 wieder raus müssen, interessiert Sie auch einen Scheißdreck - oder wie?

#Klaus / Vor 1 Monat

Last es doch so wie es ist weniger Autoverkehr bedeutet mehr Sicherheit und bessere Luft.