Deshalb kommt es im Herbst immer wieder zu starken Regenfällen auf Mallorca

| Mallorca |

Auf Mallorca kommt es vor allem im September und Oktober immer wieder zu teils unerwarteten starken Regenfällen und Gewittern. Dieses Wetterphänomen ist auch unter dem spanischen Begriff "Gota Fría" ("Kalter Tropfen") bekannt.

Im Herbst tritt es vor allem in spanischen Mittelmeerregion auf. Die "Gota Fría" basiert auf erheblich schwankenden Temperaturen zwischen Meer und Luft. Es entsteht, wenn sich die ersten atlantischen Tiefausläufer mit feuchtkalter Luft über das noch warme Mittelmeer schieben.

Erst zu Beginn des Monats hatte es auf dem spanischen Festland, vor allem im Norden und Nordosten, in 28 Provinzen Unwetter gegeben. Dabei kam es zu zahlreichen Überschwemmungen, Straßen und Bahnstrecken mussten gesperrt und hunderte Menschen aus evakuiert werden. In den Küstengemeinden Alcanar in Katalonien und Águilas in Murcia wurden Fahrzeuge nach Starkregen von den Wassermassen ins Meer gerissen. In Alcanar verzeichnete der staatliche Wetterdienst innerhalb von nur 24 Stunden rund 250 Liter Niederschlag pro Quadratmeter.

Auf Mallorca meldet der spanische Wetterdienst Aemet für diesen Dienstag aufgrund von Niederschlägen und Sturmböen die Wetterwarnstufe Orange. Auch in den kommenden Tagen soll es immer wieder zu Regenschauern kommen. Zum Wochenende wird es dann wieder sonniger und wärmer. Die Höchsttemperaturen liegen dann erneut bei bis zu 30 Grad.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 24 Tage

Je mehr Regen fällt, um sie geünder ist das für die Insel, die immer wieder extrem unter Wassermangel in der Natur zu leiden hat. Wichtig au, dass sich der Bestand des Grundwasser wieder erholen kann.