Die Gladan liegt seit vergangenem Montag am Porto Pì. | Pere Bota

0

Das schwedische Segelschulschiff Gladan ist vergangenen Montag zu einem dreiwöchigen Aufenthalt in Palma eingetroffen, um 40 Nautikstudenten auszubilden. Der zur königlich schwedischen Marine gehörende Schoner hat auf seiner Ausbildungsreise bereits Stopp in Holland, Frankreich und auf dem spanischen Festland gemacht.

Während der Ausbildungsreise werden die Kadetten in verschiedenen nautischen Disziplinen geschult. Unter anderem wir der Umgang mit Instrumenten, das Knüpfen von Knoten, das Hissen von Segeln und das Durchführen von Manövern trainiert. Ziel ist es, die Studenten durch individuelle Erfahrungen sowie in der Teamarbeit zu schulen.

Ähnliche Nachrichten

Die 232 Tonnen schwere Gladan ist seit 1947 im Dienst der schwedischen Marine. Sie ist 42,5 Meter lang und segelt mit durchschnittlich acht Knoten.