Luftbild vom Strand und von Hotels in Magaluf. | Ultima Hora

Einem 19-jährigen Briten, der in einem Hotelpool das Gesäß einer französischen Urlauberin unsittlich berührt haben soll, drohen auf Mallorca eine Strafe von 3600 Euro und eine Entschädigung für das mutmaßliche Opfer in Höhe von 100 Euro.

Während seines Prozesses in Palma, bei dem der Mann von seinem Heimatland aus zugeschaltet war, bestritt dieser die Tat.

Ähnliche Nachrichten

Die Klägerin behauptet, dass sich der 19-Jährige am 28. Juli 2020 mit Freunden in dem Pool im Urlauberort Magaluf befunden hatte. Als sie herausgegangen sei, habe der junge Mann sie an den Po gefasst.