Riesenqualle an Küste vor Palmas Meeresviertel El Molinar gespült

| Mallorca |
Die übergroßen Tentakelwesen sind selten und noch nicht gut erforscht.

Die übergroßen Tentakelwesen sind selten und noch nicht gut erforscht.

Foto: Ultima Hora

Nahe dem Strand von Ciutat Jardi in Palmas Meeresviertel El Molinar ist am Freitagmittag eine auffallend große Qualle angespült worden. Anwohner und Passanten versammelten sich gegen 12 Uhr rund um das Tentakelwesen.Berichten von Lokalmedien zufolge war an diesem bei Spaziergängern beliebten Küstenabschnitt noch niemals eine so große Qualle angespült worden.

Dabei handelte es sich um ein Exemplar der Art "Rhizostoma Luteum". Sie ist selten und noch wenig erforscht.

Zum ersten Mal wurde das Meerestier in der Straße von Gibraltar im Jahre 1837 entdeckt. Daraufhin folgten mehrere Jahrzehnte, ohne diese Quallenart zu sichten. Seit 2013 wurde sie dann wieder vermehrt gesehen.

Die "Rhizostoma Luteum" kann bis zu 40 Kilogramm schwer werden. Trotz ihrer enormen Größe gilt sie als ungefährlich.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.