Riesen-Trinkgelage auf Mallorca: Immer mehr Einzelheiten werden bekannt

| Mallorca |
So sah es in der Nacht zum Samstag in Muro aus.

So sah es in der Nacht zum Samstag in Muro aus.

Foto: Ultima Hora

Über das Trinkgelage von etwa 4000 Jugendlichen in der Ortschaft Muro im Norden von Mallorca in der Nacht zum Samstag werden immer mehr Details bekannt. Laut einem Bericht der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora kam es bei der zwölfstündigen illegalen Veranstaltung zu Kämpfen unter Teilnehmern, auch tranken sich einige ins Alkohol-Koma.

Weitere besonders aggressive Jugendliche trieben die wenigen diensthabenden Polizisten in die Flucht und umstellten ihr Auto und bewarfen dieses mit Dosen.

Dem Zeitungsbericht zufolge kamen die trinkfreudigen Teilnehmer aus folgenden Orten: Palma, Pollença, Alcúdia, Can Picafort, Sa Pobla, Andratx und Calvià. In zahlreichen Videos sind tanzende, trinkende und grölende Personen zu sehen.

Trinkgelage heißen "Botellones" in Spanien, sie sind verboten. Solche Versammlungen gelten weiterhin als besonders risikoreich, was die Ansteckungen mit Corona angeht.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 4 Tage

Auf den Zufahrtstrassen Polizeikontrollen aufbauen, mit Einsatz Kommandos absichern, und dann die Fahrer auf Alkohol testen. Die Bussgelder dürften ihnen dann erst mal reichen. Bei Wiederholung Entzug der Fahrerlaubnis.

Jupiter / Vor 4 Tage

So so.. tanzende, grölende singende Personen. Kommt mir irgendwie bekannt vor.. Hier in Berlin werden die aber als 'erlebnisorientierte feiernde Menschen' bezeichnet. Alkoholverkauf nur noch Einzelflaschen. Ab 20 Uhr nur noch zum zigfachen Preis. Das sollte helfen.