Die Luxusyacht nebst Nationalpolizisten im Hafen von Cartagena. | Spanische Nationalpolizei

0

Beamte der spanischen Nationalpolizei haben am Freitag in Cartagena eine Luxusyacht beschlagnahmt, die von den Balearen herübergefahren war. Das Schiff ist 29 Meter lang und hat laut einer Pressemitteilung einen Wert von etwa drei Millionen Euro.

Der Grund für die Aktion war der Verdacht auf Geldwäsche im großen Stil. In diesem Zusammenhang war der Besitzer, ein Fußballmanager bereits vorher festgenommen worden. Dieser hatte immer wieder versucht, den Aufenthaltsort des Schiffs zu verschleiern.

Ähnliche Nachrichten

Cartagena befindet sich in der Autonomieregion Murcia auf dem spanischen Festland.