Elf Flüchtlingsboote, sogenannte "Pateras", erreichten in den frühen Morgenstunden Mallorca und Ibiza.

3

Auf Mallorca und Ibiza sind in der Nacht von Samstag auf Sonntag insgesamt 14 weitere Flüchtlingsboote angekommen. An Bord befanden sich insgesamt 172 Personen. Das erste Boot wurde gegen 2 Uhr nachts vor der Küste von Colònia de Sant Jordi registriert.

Rund eine halbe Stunde später wurden 45 Meilen südlich von Cala Figuera 13 Menschen aus dem Meer gerettet. An diesem Einsatz waren Mitarbeiter der Seenotrettung beteiligt.

Um 3.15 Uhr wurden weitere 13 Personen in Cala Es Codolar in Sant Josep de sa Talaia (Ibiza) geborgen. Unter ihnen befanden sich drei schwangere Frauen, die zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht wurden.

Bis etwa acht Uhr morgens wurden danach weitere Boote registriert. Die meisten Flüchtlinge, die die gefährliche Mittelmeerroute in sogenannten "Pateras" unternehmen, kommen aus Algerien.

Ähnliche Nachrichten

(Aktualisiert: 13.15 Uhr)