Zehn Millionen Euro für zu schnelles Fahren

| Palma, Mallorca |
Zu schnell am Radargerät vorbei? Das kann teuer werden.

Zu schnell am Radargerät vorbei? Das kann teuer werden.

Foto: Jaume Morey

Zu schnell fahren, bei Rot noch über die Ampel oder ohne Genehmigung in den Anwohnern vorbehaltene Acire-Zonen unterwegs sein – das sind die häufigsten Verkehrssünden von Autofahrern in der Mallorca-Metropole Palma.

In diesem Jahr hat die Stadtverwaltung bisher insgesamt 250.557 Bußgeldbescheide für solche Delikte ausgestellt. Das sind 71 % mehr als 2019 und mehr als doppelt so viele Bußgelder wie im letzten Jahr.

Dies wurde am Freitag in der Stadtplanungskommission berichtet. Demzufolge sollen in diesem Jahr bisher allein 90.234 Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitungen in Höhe von 10.641.300 Euro verhängt worden sein.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.