Hier bekommen Sie auf Mallorca den passenden Weihnachtsbaum zum Fest

|
In Berlin vermietet Andreas Frädrich schon seit Jahren Tannen.

In Berlin vermietet Andreas Frädrich schon seit Jahren Tannen.

Was in Berlin gut läuft, soll nun auch auf Mallorca zur Erfolgsgeschichte werden. Wer das Weihnachtsfest etwas nachhaltiger feiern möchte, muss sich nicht einen abgeholzten Weihnachtsbaum kaufen oder auf ein Plastikexemplar made in Fernost zurückgreifen. Er kann auch einen Baum mit Wurzeln mieten, der dann nach den besinnlichen Tagen wieder den Weg ins Erdreich findet.

Weihnachtsbäume zum Mieten gibt es an allen Adventswochenenden jeweils freitags und samstags auf dem Gelände des Agroturismohotels Ses Cases de Fetget in Son Servera. Es handelt sich um eine Aktion von Babette Schulze und Christof Blaesius, die das Hotel betreiben, in Zusammenarbeit mit dem Berliner Event- und Landschaftsgärtner Andreas Frädrich. In der Bundeshauptstadt hat das Unternehmerpaar das Ballhaus Berlin, und dort werden Bäume schon seit einigen Jahren vermietet. „Damit wird dem Thema Nachhaltigkeit Rechnung getragen. Der Weihnachtsbaum im Topf ist klimafreundlich, wahrt die Tradition und beweist Stil“, so Blaesius.

Andreas Frädrich, der in seinem Wikipedia-Eintrag als „Urban-Gardening-Akteur“ und „Pflanzen-Szenograf“ bezeichnet wird, meint zu seinen bevorstehenden Mallorca-Aktivitäten: „Wir starten mit dem bei Deutschen beliebtesten Baum, der Nordmanntanne als Kübelpflanze.“

Zwar sei auch die auf Mallorca heimische Kiefer als Weihnachtsbaum geeignet, Tannen entsprächen aber mehr den klassischen Vorstellungen die die Menschen von einem Weihnachtsbaum haben.

Die Bäume, die in Son Servera vermietet werden, stammen aus Frädrichs Meeresgärtnerei auf Sylt. „Es ist sozusagen ein ,Inselhopping’. Die angebotenen Bäume sind verschult, das heißt topfgezogen und je nach Größe zwischen fünf und acht Jahre alt. Für Mallorca habe ich lieber etwas kleinere Bäume ausgesucht. Die wachsen sehr gut an.“

Bäume, die von Sylt nach Mallorca reisen, um hier das Weihnachtsfest zu verbringen, kann man da wirklich von Nachhaltigkeit sprechen? „Die Nordmanntannen verbleiben auf Mallorca. Die Bäume transportieren wir nicht selber, sie wurden beigeladen ab Hamburg mit einer Spedition. Die CO2-Bilanz rechnet sich bereits nach fünf Jahren“, meint Fräd-rich und betont: „Es ist immer nachhaltig, egal welcher Baum auf Mallorca gepflanzt und groß wird.”

Die gemieteten Bäume können im Januar zurückgegeben werden. Auf dem Gelände von Ses Cases de Fetget soll dann ein Mini-Weihnachtswald entstehen. Kleinere Exemplare bleiben im Topf und werden im kommenden Jahr erneut vermietet.

Rund 100 Bäume warten auf ihre Weihnachtsfamilie. Sie sind 80 Zentimeter bis zwei Meter groß und kosten zwischen 20 und 50 Euro Miete, zuzüglich 10 Euro Pfand. Wer seinen Baum behalten will, der kann ihn auch kaufen, dann verzichtet er einfach auf die Kaution. Gekaufte Bäume sollten aber auf jeden Fall eingepflanzt werden, so Andreas Frädrich. Er fügt hinzu: „Wir geben eine sechsmonatige Anwachsgarantie.”

Die Weihnachtsbaum-Vermietung in Ses Cases de Fetget ist geöffnet vom 26./27. November bis zum 17./18. Dezember jeweils freitags und samstags von 12 bis 20 Uhr

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.