Pandemie verdoppelt Wartezeit auf eine Operation

| Mallorca | | Kommentieren
Blick in ein Krankenhaus.

Blick in ein Krankenhaus.

Foto: Archiv

Die Corona-Pandemie hinterlässt ihre Spuren im Gesundheitswesen auf Mallorca. So müssen Patienten inzwischen fast doppelt so lang auf eine Operation warten wie noch 2019. Das geht aus Zahlen der balkanischen Gesundheitsbehörde Ib-Salut hervor.

2019 betrug die durchschnittliche Wartezeit für einen chirurgischen Eingriff 72,4 Tage, in diesen Jahr liegt sie bei 129,11 Tagen. 2020 mussten Kranke sogar 144,43 Tage lang auf ihre OP im staatlichen Gesundheitssystem waren.

Die Zahl der Patienten, die auf einer Warteliste für eine Operation stehen, ist um 14 Prozent gestiegen: 2019 waren es 12.312, 2021 sind es 14.041 Patienten. 3137 Menschen warten seit mehr als 180 Tagen auf eine OP, verglichen mit 567 im Jahr 2019.

Auch für einen Termin beim Facharzt müssen sich die Menschen auf den Balearen länger gedulden: 2019 waren es 33,7 Tage, 2021 schon 50,02 Tage. Im Oktober benötigen 17.935 Personen seit mehr als 60 Tagen einen Facharzttermin, 2019 waren es 6101.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.