Antonio Oliver in seinem Labor im Klinikum Son Espases. | Ultima Hora

2

Der im Krankenhaus Son Espases tätige Mikrobiologe Antonio Oliver hält die internationale Aufregung im Zusammenhang mit der neuen Corona-Variante Omikron für übertrieben. Man wisse darüber noch zu wenig, sagte der Experte der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora. Die Alarmstimmung sei viel zu schnell eingekehrt, die bisher bekannten Fälle verliefen eher mild.

Nach der Identifizierung der mit auffallend vielen Verästelungen versehenen Omikron-Variante in Südafrika wurde der Flugverkehr unter anderem nach Europa, Russland und in die USA unterbrochen.

Ähnliche Nachrichten

Noch sei diese Variante nicht auf Mallorca entdeckt worden, aber es sei nur noch eine Frage der Zeit, bis sie ankomme, sagte Oliver. Sämtliche anderen Mutationen seien auf der Insel bislang festgestellt worden. Im Augenblick dominiere zu 100 Prozent die Delta-Variante.