Keine improvisierten Gastro-Terrassen mehr auf Palmas Straßen

| | Kommentieren
Archivbild vom Rückbau der Terrassen Anfang Oktober 2021.

Archivbild vom Rückbau der Terrassen Anfang Oktober 2021.

Foto: UH

Der Verband der kleinen und mittelständischen Unternehmen PIMEM hatte bei der Stadt Palma beantragt, die improvisierten Terrassen, die Anfang Oktober zurückgebaut werden mussten, wieder errichten zu dürfen. Der Grund dafür sei die eventuell anstehenden 3G-Regeln für Gastronomiebetriebe. Außenterrassen könnten demnach von den Regelungen ausgenommen sein. Der Antrag wurde vom Stadtrat abgelehnt.

Der Präsident von PIMEM, Jordi Mora, versprach sich von dem Wiederaufstellen der Terrassen auf ausgewiesenen Parkflächen das Infektionsgeschehen weiter abzumildern und Gastronomiebetrieben gleichzeitig ein gutes Geschäft zu ermöglichen. Die Stadt begründet ihre Entscheidung unter anderem mit der hohen Impfquote auf Mallorca. Die Verantwortlichen der Stadt halten diese Maßnahme nicht mehr für nötig, um das Infektionsgeschehen positiv zu beeinflussen.

Die improvisierten Terrassen wurden Mitte Mai 2020 eingerichtet. Tausende Gastronomiebetriebe der Stadt Palma profitierten von der kreativen Lösung und konnten so die Auswirkungen der gesetzlichen Kapazitätseinschränkungen abmildern oder sogar eine Schließung verhindern.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.