Weihnachtsessen verlegen Firmen nun zunehmend in den Januar (Symbolbild). | Archiv

1

Gastronomen auf Mallorca spüren zunehmend Auswirkungen der sechsten Coronavirus-Welle auf der Insel. Wie eine Umfrage der mallorquinischen Tageszeitung "Ultima Hora" bei Branchenvertretern ergab, verlegen zahlreiche Firmen Weihnachtsessen in den Januar.

Die Verbände hoffen, dass sich die Situation bis Mitte des ersten Monats des neuen Jahres verbessert haben wird. Derzeit würden viele Zusammenkünfte, die von Mitte nächster Woche an hätten stattfinden sollen, abgesagt. Im Januar steht das Sant-Sebastià-Fest an: Die Wirte hoffen dann auf hohen Umsatz – sofern Corona die Feierlichkeiten nicht verhindert.

Ähnliche Nachrichten

Für gastronomische Betriebe, die über mehr als 50 Plätze verfügen, ist seit vergangenem Wochenende die 3G-Regel Pflicht. Sprich: Gäste müssen vollständig geimpft, genesen oder tagesaktuell getestet sein. Doch auch diese vermeintliche Sicherheit scheint Firmen nicht ausreichend zu sein.