Rauchen auf Restaurantterrassen bleibt auf Mallorca streng untersagt

| Mallorca | | Kommentieren
Rauchen wird immer unpopulärer.

Rauchen wird immer unpopulärer.

Foto: Ultima Hora

Auf Mallorca wird es weiterhin Pflicht sein, sich von Restaurantterrassen zu entfernen, wenn man rauchen will. Das höchste balearische Gericht "Tribunal Superior de Justicia" wies die Klage des Tabakkonzerns Altadis zurück. Die Regelung war im August 2020 von der Regionalregierung eingeführt worden, um die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen.

Es handelte sich um ein Revisionsverfahren. Am Ende wurde vom Gericht festgestellt, dass kein Unternehmen und keine Privatperson mehr dagegen klagen kann. Auch andere von der Balearen-Regierung beschlossene Corona-Regeln werden von dieser Ansicht des Gerichts tangiert, so dass auch hier keine weiteren Einspruchsmöglichkeiten erlaubt sind.

Das Rauchverbot auf Terrassen ist eine Verschärfung des ohnehin schon scharfen Anti-Rauch-Gesetzes, das bereits seit zehn Jahren in ganz Spanien gilt. Seit damals ist es verboten, in Innenräumen von Restaurants und Bars zu rauchen. Bereits seit 2006 gilt das für Arbeitsplätze.

Im Augenblick läuft alles auf eine Verschärfung dieses Gesetzes hinaus: Die spanische Zentralregierung arbeitet Medienberichten zufolge mit Hochdruck an einem entsprechenden Entwurf. Demnach ist als einer der wichtigsten Punkte geplant, das Rauchen in Autos zu verbieten.

Auch vor sogenannten E-Zigaretten soll offiziell gewarnt und deren Nutzung eingeschränkt werden. Und auch im Rahmen dieses Gesetzes soll das Rauchen auf Restaurantterrassen untersagt werden.

Schon seit geraumer Zeit wird über dieses Vorhaben öffentlich diskutiert. Die Veränderungen sollen innerhalb von vier Jahren umgesetzt werden.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Martina / Vor 4 Monaten

Wir haben für nächstes Jahr nochmal Mallorca gebucht, aber wenn das so weiter geht, mit dem Nichtrauchen auf den Außen Terassen oder allgemein im Außen Bereich, dann buchen wir nächstes Jahr was anders. Ein anderes Land. In den Innenräumen kann ich das ja noch verstehen, wie bei uns in Deutschland. Aber wenn ich draußen sitze, in einem Lokal, wen soll das stören? Es hat ja die ganzen Jahre keinen gestört, außer notorische Nichtraucher, die überall rum meckern. Mallorca ist mit dem Tourismus reich geworden, jetzt soll alles auf Öko gemacht werden. Oder Tourismus der Reichen, kein Sauf Tourismus. Wir wollen das ja auch nicht, wir sind immer gerne nach Mallorca oder allgemein nach Spanien gefahren. Aber jetzt macht es langsam keinen Spaß mehr. Corona wird nicht durch Rauchen übertragen. Und eigentlich haben die Spanier selbst auch gerne geraucht. Jetzt kommt da eine Ministerin, die meint, sie müsste alles umkrempeln. Das war gerade das gemütliche, schön draußen sitzen, dabei was Essen, Trinken und eine Zigarette rauchen. Wir fahren dieses Jahr nochmal, dann schauen wir uns woanders um. Deswegen das Rauchen abzugewöhnen, was vielleicht gut wäre, tue ich nicht. Ich möchte Urlaub haben.

Hans Georg Ziegler / Vor 5 Monaten

Es geht hier nicht um das Rauchen. Die Rot - Grünen wollen immer mehr Rechte einschränken. Rauchverbot, Alkoholverbot usw. In Zeiten von Corona lässt sich so etwas gut durchsetzen. Leider bekommen die Menschen das, was sie gewählt haben. Siehe Deutschland. Ich kann nur jedem raten, den nächsten Urlaub nach Kroatien.

Dee / Vor 5 Monaten

Hola Ihr schlauen Politiker, damit schießt Ihr Euch ins eigene Knie. Seit 40 Jahren fliege ich mehrmals jährlich zu Euch nach Mallorca, mittlerweile mit Kind und Kegel. Mit dem Rauchverbot im Freien und im Auto habt Ihr meine rote Linie überschritten. Meine Euros finden den Weg nicht mehr zu Euch! Mittlerweile verwende ich nur noch E-Zigaretten, und auch das lasse ich mir nicht von Euch verbieten. Ohne evidenzbasierte Grundlage einen solchen Schwachsinn zu beschließen, ohne mich! Euer Geld kommt vom Bankkonto, richtig? Und der Strom kommt aus der Steckdose... Griechenland, Kroatien, Italien, wundervolle Alternativen, das sehen sicherlich millionen anderer Menschen ebenso. Mir tun nur die Menschen leid, die Euer Geld vom Bankkonto hart verdienen müssen.

Michael Düsseldorf / Vor 5 Monaten

@Jose Ja, da stimme ich Ihnen zu. Hier wird beiseite geräumt, was nichts mit Corona zu tun hat und nur dem Verbot um des Verbietens willen gemacht wird. Geht ja auch schon in die Richtung Diskriminierung.

Jose / Vor 5 Monaten

So ein Schwachsinn! Stehe ich 50 cm weg von meinem Tisch,aber auf dem Bürgersteig, darf ich rauchen! Den Mist haben sich irgendwelche Dumpfbacken ausgedacht, Und es ist nie belegt worden, daß der Qualm Corona überträgt! Es geht nur darum den Leuten das rauchen Ganz verbieten zu wollen! Mehr nicht! Und die Sache mit dem Rauchverbot im eigenen Auto Ist ein noch größerer Witz! Wie schon gesagt,das Auto,oder dessen Innenraum ist als Haus, bzw. als private Räumlichkeit anzusehen! Somit wäre das unsinnige Rauchverbot in Autos als schwerer Eingriff in die Privatsphäre anzusehen! Ich für meinen Teil lasse mir das Rauchen in meinem Wagen von NIEMANDEM!!!! verbieten!!!!!