Für das Gelände gab es schon viele Pläne, derzeit leben dort Hausbestzer und Obdachlose. | Archiv

0

Gemunckelt wurde es schon lange, doch nun ist es amtlich. Das ehemalige Gefängnis in Palma soll zu einem Studentenwohnheim ausgebaut werden. Das gab der Rektor der Balearen-Universität, Jaume Carot, nun bekannt. Die Anlage steht seit 20 Jahren leer, Ideen für eine Nutzung gab es schon viele, umgesetzt wurde bisher nichts.

Das 8000 Quadratmeter umfassende Gelände hatte andere Standortalternativen wie in Campusnähe oder in der Altstadt von Palma ausgestochen. Das Grundstück ist noch Eigentum der Stadt Palma, die Kosten für die Umgestaltung wird der Balearen-Regierung übernehmen, sagte die Verwaltungschefin der Uni, Consolación Hernández. Das Hauptgebäude soll erhalten bleiben, es ist von architektonischem Wert, während die Wärterunterkünfte abgerissen voraussichtlich werden.

Ähnliche Nachrichten

Bisher gibt es ein Wohnheim auf dem Campus am nördlichen Stadtrand von Palma. Studenten hatten es aufgrund der hohen Mieten auf Mallorca besonders schwer, bezahlbaren Wohnraum zu finden.