Luftbild von der Drogensiedlung Son Banya. | Ultima Hora

In der zu Palma de Mallorca gehörenden Drogensiedlung Son Banya laufen die Drogengeschäfte derzeit geschmierter als üblicherweise. In nur einer Woche sei dort ein Umsatz von mehr als einer Million Euro erzielt worden, zitierte die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora am Dienstag Polizeikreise.

Als Gründe vermuten die Ermittler die Öffnung des Nachtlebens auf der Insel, Weihnachtsfeiern und der näherrückende Jahreswechsel. Gezählt werden diesen Angaben zufolge mehr als 1000 Fahrzeuge, die zum Zweck des Drogenkaufs in Son Banya pro Tag anrücken.

Ähnliche Nachrichten

Das Gramm Kokain wird in der Elendssiedlung derzeit für 60 Euro angeboten, bei Marihuana sind es sechs Euro. Auch Heroin wird den Angaben zufolge derzeit in Son Banya feilgeboten. Hinzu kommt Großhandel mit den verbotenen Substanzen an Verkäufer, die woanders auf der Insel damit unterwegs sind.