0

Auf Mallorca und den Nachbarinseln werden zum Jahresende 150 Prozent mehr infizierte Personen mit Covid-19 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet. Nach Angaben des balearischen Gesundheitsministeriums entspricht das etwa 21.000 Personen.

Zum Vergleich: 2020 wurden zum Jahresende 8414 Infizierte registriert. Allerdings ist die Zahl der ins Krankenhaus eingelieferten Personen um 28 Prozent niedriger als zum Vorjahreszeitraum.

Obwohl das Jahr 2021 mit einer Rekordzahl von Infektionen abschließt, ist die aktuelle Situation nicht mit der vor einem Jahr vergleichbar. Damals waren massive Einschränkungen und die soziale Kontaktbeschränkung an der Tagesordnung.

Derzeit besteht die wichtigste Maßnahme auf Mallorca und den Nachbarinseln in der Pflicht zur Vorlage eines Covid-Passes beim Betreten von öffentlichen Räumen und Einrichtungen, wie Sportzentren, Fitnessstudios, Kinos und Gastronomiebetrieben. Zudem wurde die Maskenpflicht ausgeweitet.

Die aktuellen Corona-Maßnahmen sowie die explosionsartige Zunahme der Infektionen in den vergangenen zwei Wochen sind auf die Ausbreitung der Omikron-Variante zurückzuführen, die erstmals Ende November in Südafrika entdeckt wurde.

Ähnliche Nachrichten

Am 29. Dezember lag die Sieben-Tage-Inzidenz laut balearischem Wirtschaftszirkels "Cercle d'Economía de Mallorca" bei 826 positiven Fällen auf 100.000 Einwohner.